Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz?

Selbstverständlich!
Unsere Checkliste für mehr Umweltbewusstsein.


Nachhaltigkeit
Fairness
Umwelt
Qualität

1. Naturmaterialien verwenden:

Da können wir einen Haken dranmachen, das war uns schon immer ein Grundbedürfnis. Nicht nur für die Umwelt, auch für Ihren Schlafkomfort.

2. Verpackungsmüll reduzieren:

Wir sind Vorreiter in puncto recyclebarer Verpackung, unsere Bettwäscheverpackung kommt nicht in den Müll sondern ins Bett: Unsere Bettwäsche ist nämlich in einem Kissenbezug verpackt. Mehrwert inklusive.

3. Faire & nachhaltige Produktion:

Unsere Näherei befindet sich in Deutschland. Das war schon immer so, das bleibt auch so. Die Stoffe für unsere Bettwäsche werden in Europa zu fairen Bedingungen produziert. Wir finden: Billiglöhne und Qualitätsprodukte passen nicht gut zusammen.

4. Langlebige Produkte = weniger Müll:

Das unterschreiben wir sofort, unsere Bettwäsche möchte kein One-Night-Stand sein, sondern eine lebenslange Romanze. Wir sind da altmodisch im besten Sinne. Qualität ist ein treuer Freund auf langer Strecke, neumodischer Schnickschnack und der schnelle Flirt sind halt nicht so unser Ding.

5. Fehlkäufe meiden, in Qualität investieren:

Jeden Trend mitmachen geht ins Geld und die Ressourcen. Gut, dass unser Bettwäsche-Design so zeitlos ist. Geschmack und Qualität haben eben kein Verfallsdatum.

6. Details bedenken:

Bei uns geht der Qualitäts- und Umweltgedanke bis zum letzten Knopf! Unsere gezwirnten Wäscheknöpfe sind kochfest, dadurch pflegeleicht, im Prinzip „unkaputtbar“ und enthalten kein Stück Plastik!

7. Wiederverwendung:

Unsere Bettwäsche können Sie nach jeder Wäsche bedenkenlos wiederverwenden. Jahrelang. Und manches Bettlaken startet sogar noch eine zweite Karriere als Halloween-Kostüm. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

8. An nachfolgende Generationen denken:

Unsere Bettwäsche kann man sogar weitervererben! Wenn die Kinder ausziehen, nehmen sie gern ein Stück Elternhaus mit. Praktischer als ein Kuscheltier ist die Lieblingsbettwäsche.

9. Bedarf überdenken:

Wir kaufen vieles, was wir nicht wirklich brauchen, Werbung sei dank. Aber bei allem angesagten Minimalismus: Nicht einmal Marie Kondo erwartet von Ihnen, dass Sie auf Bettwäsche verzichten.

10. Regionale Produkte, kurze Lieferwege:

Na gut, erwischt. Unsere Bettwäsche hat leider einen internationalen Ruf. Von Finnland bis Frankreich, von Ungarn bis in die USA: Stoffkontorfans weltweit lieben unsere Bettwäsche. Da nehmen wir lange Lieferwege in Kauf, an der Stelle siegt der Servicegedanke über den Klimaschutz. Ganz ausnahmsweise.